HERNIEN (BAUCHWAND- UND LEISTENBRÜCHE)

Die operative Versorgung von Bauchwand- und Leistenbrüchen bedarf einer großen Expertise und sorgfältigen Durchführung. Dabei sollten die operativen Verfahren individuell an den Patienten angepasst werden, um ein zufriedenstellendes Resultat zu erzielen. Um dieses zu erreichen, muss in der heutigen Hernienchirurgie der Operateur die gängigen Verfahren beherrschen, die sowohl aus der herkömmlichen (offenen) Chirurgie, als auch aus der laparoskopischen (Bauchspiegelung) Chirurgie bestehen. Aufgrund unserer langjährigen Spezialisierung in der Hernienchirurgie können wir mit einem hohen Maß an Sicherheit das gesamte Spektrum dieser sehr häufigen Erkrankung abdecken. Dieses beinhaltet den kleinen Leistenbruch bei jungen Menschen genauso wie den rezidivierenden Bruch beim älteren Menschen mit Vorerkrankungen. In einem persönlichen Gespräch werden wir Ihnen ein maßgeschneidertes Konzept anbieten.
Als nach außen hin wichtiges Zeichen unserer hohen Qualität und stetigen Verbesserung zum Wohle des Patienten nehmen wir an der Qualitätssicherungsstudie Herniamed und an den jährlichen Kongressen der Deutschen- und Europäischen Herniengesellschaft teil.
LEISTENBRUCH

BAUCHWANDBRUCH (NABELBRUCH, NARBENBRUCH)

  • Offene OP ohne Netz (Shouldice Technik)
  • Offene OP mit Netz (Lichtenstein-Technik)
  • Laparoskopische Operation mit Netz (TAPP-Technik)

Mehr Informationen zum Thema Leistenbruch finden Sie hier: BITTE KLICKEN!

  • Offene Operation ohne Netz (Nabelbruch bis 2cm)
  • Offene Operation mit Netz (alle Bruchformen, Technik nach Befund)
  • Laparoskopische Operation mit Netz (IPOM-Technik)

Mehr Informationen zum Thema Bauchwandbruch finden Sie hier: BITTE KLICKEN!


Bruch im Bereich eines künstlichen Darmausganges (Parastomale Hernie)

Zwerchfellbruch (Hiatushernie)

  • Laparoskopische Operation mit Netz (Sandwich-Technik)
  • Offene Operation mit Netz
  • Laparoskopische Operation (Toupet, Nissen)